“Der XRAY T4 ist unsere erfolgreichste Tourenwagen-Plattform, die von unserem Renn- und Entwicklungsteam Jahr für Jahr verbessert wird, um Ihnen den weltweit besten und leistungsfähigsten Tourenwagen bieten zu können. Der leidenschaftliche Perfektionismus von XRAY ist grenzenlos. „Tief im Herzen jedes XRAY-Fahrzeugs lebt unsere Leidenschaft für Hochleistungs-Rennfahrzeuge, die Hingabe zum absoluten Perfektionismus, intelligente Konstruktionsmethoden und das Erbe unserer weitreichenden Erfahrung und Errungenschaften."

Martin Hudy
XRAY T4 Entwickler

Tausende mit Testfahrten auf der Strecke gefüllte Stunden mit dem Werksteam auf der ganzen Welt und tausende mit Forschung & Entwicklung und dem Bau von Prototypen gefüllte Stunden hatten schließlich ein außergewöhnliches Rennfahrzeug zum Ergebnis - ein Meisterwerk, das in unserer eigenen Firma in Europa mit der extremen Präzision hergestellt wird, welche Sie von XRAY erwarten können.“

Martin Hudy
XRAY T4 Entwickler

Hohe Leistungsfähigkeit.

Seit der Präsentation des ersten XRAY Tourenwagens im Jahr 1999 ist XRAY eine der treibenden Kräfte in der 1:10 Elektro-Tourenwagen-Szene gewesen. Durch eine kontinuierliche Entwicklung und Evolution der XRAY-Produktlinie konnte deren Leistungsfähigkeit stetig verbessert werden.

Hohe Leistungsfähigkeit.

Zahllose Siege in verschiedensten Klassen auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene haben XRAY zu dem Standard gemacht an dem Tourenwagen gemessen werden.

Legende.

Die Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit, sowie das handwerkliche Können, mit dem XRAY-Bausätze gefertigt werden, sind schlichtweg legendär. Seien Sie ein Teil der Familie und unseres Erbes.

ETS Champions 2016.

XRAY war das erste Team, welches sich den Gesamtsieg in allen drei ETS-Klassen sichern konnte, wozu die 1:10 Modified Klasse, die Stock-Klasse, sowie die Formelklasse gehören und damit einen neuen Rekord aufgestellt hat, den es zu schlagen gilt. Herzlichen Glückwunsch an Bruno Coelho und Jan Ratheisky zu ihren 2016er ETS-Titeln.

ETS-Champions

Die ETS hat sich zur weltweit am härtesten umkämpften Rennserie für 1:10 Elektro-Tourenwagen entwickelt. Es sind nicht nur die Rennen mit den höchsten Teilnehmerzahlen, sondern auch die anspruchsvollsten, da alle großen Teams dieser Serie eine höchstmögliche Aufmerksamkeit entgegenbringen, so dass das Niveau extrem hoch ist und dem einer Weltmeisterschaft entspricht. Im Laufe einer Saison werden 6 zur ETS zählende Rennen gefahren.

XRAY war eines der erfolgreichsten Teams in dieser Serie und dominiert die ETS mit dem größten Fahrzeuganteil im gesamten Starterfeld, sowie den meisten Siegen in der heiß umkämpften Stock-Klasse. Das XRAY-Team konnte die ETS-Gesamtwertung in den Jahren 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 fünf Mal hintereinander gewinnen.

Weltmeisterschaft.

Der völlig neue T4'17 feierte bei der Weltmeisterschaft 2016 in Peking / China mit Bruno Coelho ein überragendes Debüt, indem er durch den Gewinn von 5 von 6 Vorlaufdurchgängen die Pole-Position und später den Vizetitel erringen konnte.

Rennteam.

Das XRAY-Team setzt seine Siegesserie bei wichtigen nationalen und internationalen Rennen auf der ganzen Welt fort! Erst kürzlich konnte das XRAY-Team seiner bereits beeindruckenden Liste von Ergebnissen, welche weltweit mehr als 300 nationale Titel, 44 nationale US-Amerikanische Titel und eine Vielzahl anderer Siege bei hochgradigen Veranstaltungen wie DHI, TITC, LRP, IIC, ETS, Snowbirds, sowie vielen weiteren Rennen umfasst, zahlreiche weitere Siege wie den EM-Titel, den ETS-Gesamtsieg, sowie den US-Amerikanischen Meistertitel hinzufügen. Seien Sie Teil des weltweit erfolgreichsten Rennteams!

Entwicklungsteam.

Der T4 ist dank einer ständigen Weiterentwicklung der Plattform der weltweit beliebteste Elektro-Tourenwagen; Jahr für Jahr präsentieren wir Ihnen ein Fahrzeug mit dem besten Fahrverhalten und der höchsten Leistungsfähigkeit. Der T4 wurde von Rennfahrern für Rennfahrer entworfen. Unabhängig davon, ob Sie in der Modified oder Stock-Klasse, ob Sie bei regionalen, nationalen oder sogar bei Weltmeisterschaften an den Start gehen.... der T4 bringt Sie in den Kreis der Sieger.

Der Entwicklungsprozess der T4-Plattform ist mehr oder weniger einzigartig, da weltweit ein großer Kreis begabter Teamfahrer einen direkten Einfluss darauf hat. Alle vom Team gesammelten Ideen werden analysiert, dann in der Prototypenphase vom Rennteam weltweit unter allen Strecken- und Rennbedingungen getestet, um sicher zu stellen, dass letztendlich nur die brauchbarsten Verbesserungen in die neue Fahrzeugversion übernommen werden. Möchten Sie Teil des T4-Entwicklungsteams sein? Schnappen Sie sich Ihren T4 und sagen Sie uns was Sie denken!

Völlig neue Eigenschaften 2017


• Völlig neues Chassis-Design
• Völlig neue integrierte Flexeinstellung
• Völlig neues Servo-Befestigungssystem
• Völlig neue, frei tragende Lenkung
• Völlig neue Ackermannpositionen
• Völlig neue Querlenker aus Kohlefaser
• Völlig neuer Bock für die Mittelwelle
• Völlig neuer Bock zur Motorbefestigung
• Völlig neue Platte zur Motorbefestigung
• Völlig neuer Frontrammer
• Verbesserte Traktion
• Verbesserte Lenkeigenschaften

Chassisplatte.

Das völlig neue T4’17 Chassis wurde zur Aufnahme des ebenfalls völlig neuen integrierten Flexsystems überarbeitet. Die neue Auslegung des Chassis ermöglicht nun im Sinne einer perfekten Balance eine absolut mittige Montage der Servohalterung.

Das Chassis besitzt nun vorgebohrte Löcher für die neuen Zentrierstifte der Servohalterung, die dazu beitragen, dass das Servo auch bei harten Einschlägen in Position bleibt.

Die völlig neue Chassisplatte besitzt ebenfalls neue Positionen für die Bolzen der Doppelarmlenkung, wodurch sich neue Ackermannpositionen ergeben, die dazu führen, dass das Fahrzeug noch einfacher fahrbar wird.

Um perfekt gleichmäßige Flexcharakteristiken des Chassis zu erreichen, befinden sich die Ausfräsungen für den Motor nun sowohl auf der linken, wie auf der rechten Seite.

Chassisplatte.

Das ultraschmale Chassis ist lediglich 86mm breit und zusammen mit den zahlreichen Möglichkeiten zur Einstellung des Chassisflex wird eine überragende Traktion generiert, sowie ein exzellentes Lenkverhalten erreicht. Durch die neue Konstruktion der Chassisplatte ist der T4'17 für alle Streckenbedingungen geeignet.

Das 2,2 mm dicke Chassis wird aus hochwertigem Kohlefasermaterial gefräst. Die Chassisplatte verfügt über vorgebohrte Befestigungspunkte für z.B. optionale Chassisgewichte, einen Motorschutz und eine einstellbare Akkuhalterung aus Kohlefaser, sowie Akkubefestigungsband.

Während der Konstruktionsphase gehörte die Gewichtsverteilung und die Balance zu den wichtigsten Überlegungen, um eine höchst mögliche Gewichtsverlagerung zur Fahrzeugmitte und damit ein eine optimale Balance zu realisieren.

Integrierter Chassisflex.

Der völlig neue, integrierte Chassisflex von XRAY ist eine der signifikantesten und wichtigsten Verbesserungen des T4'17. Es handelt sich hierbei um eine intelligente Einstellmöglichkeit und eine hilfreiche Setup-Funktionalität, die es ermöglicht, das Fahrzeug auf verschiedene Streckenbedingungen anzupassen.

Mit Hilfe der neuen Servo- und Motorbefestigung kann die Versteifungsstrebe aus Kohlefaser in fünf verschiedenen Flexkonfigurationen auf dem Chassis montiert werden. Je steifer die integrierte Flexeinstellung ist, desto besser ist das Ansprechen auf Lenkbefehle und das Einlenken.

Mittig platzierter Servohalter.

Der neue, mittig platzierte Servohalter wird nun mittels drei Schrauben und zwei Zentrierstiften am Chassis befestigt (diese werden in das Chassis und die Servohalterung aus Kohlefaser gedrückt und verhindern ein Verrutschen des Servos bei harten Einschlägen oder Kollisionen.

Die aus Schweizer 7075 T6 Aluminium hergestellte Servohalterung wird nun für eine perfekte Flexbalance genau in der Mitte des Chassis montiert. Die mittig montierte Servohalterung verfügt nun auch über eine zusätzliche Bohrung für die Strebe zur integrierten Flexeinstellung.

Die Servohalterung besitzt darüber hinaus ein zusätzliches Loch, in dem die Anschlagschraube für die Akkus befestigt wird und mit der auch die Akkubreite eingestellt werden kann.

Frei tragende Lenkung

Der völlig neue und einzigartige, frei tragende Servohalter ist nun Standard im T4'17. Die frei tragende Lenkung ist vom Chassis entkoppelt, arbeitet kpl. unabhängig und beeinflusst den Flex nicht. Hierdurch wird das Fahrzeug bei hoher Haftung einfacher fahrbar und das Rollverhalten insbesondere beim Überfahren von Curbs reduziert. Das Fahrzeug fährt sich darüber hinaus besser auf unebenen Strecken.

In Kombination mit der Lenkplatte #302570 können vier verschiedene Flexcharakteristiken eingestellt werden. Bei Verwendung der Lenkplatte aus Kohlefaser ergibt sich ein mittlerer Flex; wird die Lenkplatte in Kombination mit den Aluminiumbolzen verwendet, wird der Flex im Sinne eines aggressiveren Handlings und mehr Lenkung härter.

Aufgrund der einzigartigen Konstruktion der Servohalterung kann der Flex der Lenkung schnell und einfach verändert werden. Es werden keine anderen Teile benötigt und die Servohalterung muss nicht demontiert werden.

Ackermann.

Die Doppelarmlenkung wurde auf dem Chassis um einen Milimeter nach hinten versetzt, um die Einstellmöglichkeiten für den Ackermann zu verbessern. Die neuen Ackermannpositionen machen das Fahrzeug insbesondere bei guten Haftungsbedingungen kontrollierbarer und einfacher fahrbar.

Querlenker aus Kohlefaser.

Die Querlenker aus Kohlefaser erzeugen mehr Traktion, verbessern die Stabilität und machen das Auto einfacher fahrbar. Es ist demnach nicht überraschend, dass diese über einen langen Zeitraum sowohl vom Werksteam, wie auch von normalen Kunden unter vielen verschiedenen Streckenbedingungen benutzt worden sind. Beim neuen T4'17 gehören Kohlefaserquerlenker nun zum Lieferumfang, um eine bestmögliche Leistung aus dem Baukasten heraus sicher zu stellen.

Auf Basis des speziellen, kohlefaserverstärkten Kunststoffs werden sehr leichte Querlenker realisiert, die den harten, im Rennbetrieb auftretenden Belastungen standhalten. Die Querlenker verfügen jeweils über einen optimierten Befestigungspunkt für die Stoßdämpfer, sowie integrierte Befestigungspunkte für die Stabilisatoren. Die Querlenker aus Kohlefaser besitzen die gleichen Abmessungen und Geometrie wie die originalen Querlenker mit einem Loch.

Die Kohlefaserquerlenker besitzen darüber hinaus vier Löcher zur einfachen Montage von Verstärkungsplatten.

Böcke für die Mittelwelle.

Die völlig neuen Böcke für die Mittelwelle und zur Montage des Motors sind nun Teil der Flexeinstellung des Oberdecks. Die neuen Böcke sind 1 mm flacher, wodurch sich bessere Flexeigenschaften ergeben, da das Oberdeck - sofern keine Schrauben verwendet werden - die Böcke nicht berührt. Wenn am Lagerbock der Mittelwelle Schrauben zum Einsatz kommen, werden zwischen Bock und Oberdeck Scheiben verwendet. Durch dieses neue System der Flexeinstellung ist es möglich, das Fahrzeug auf alle Streckenbedingungen anzupassen.

Es sind drei verschiedene Einstellmöglichkeiten für den Flex des Topdecks möglich:

Motorhalterung.

Die Motorbefestigungsplatte des T4'17 ist eine kpl. Neukonstruktion mit einem völlig neuen Konzept.

Die neue Motorbefestigungsplatte - die Teil des Motorbocks ist - verfügt über eine zusätzliche Bohrung zur Einstellung des integrierten Chassisflex. Die Motorbefestigungsplatte wird mit einer M3-Mutter am Chassis befestigt und sofern eine höhere Steifigkeit erforderlich ist, kann vor der Mutter zusätzlich eine Senkkopfschraube montiert werden. Darüber hinaus kann die Mutter entfernt und eines der beiden Löcher als zusätzliche Option zur Flexeinstellung benutzt werden.

Die Motorhalterung wird mit zwei Schrauben unterhalb der Mittelwelle am Chassis fixiert, während die zweite Schraube nun weiter vor dem Motor positioniert ist. Bei der vorderen Schraube handelt es sich um eine Linsenkopfschraube, wodurch sich im Vergleich zu einer Senkkopfschraube weniger Verspannungen ergeben.

Frontrammer.

Beim neu konstruierten 2017er Frontrammer aus Schaumstoff kommt ein neues Material zum Einsatz.

Der Rammer ist nun passend für die verschiedenen Karosserietypen etwas größer, so dass kein zusätzliches Material zum Ausfüllen erforderlich ist. Das völlig neue Schaumstoffmaterial wurde speziell für den Einsatz bei Frontrammern entwickelt, ist sehr steif und stabil und dabei dennoch extrem leicht und sehr widerstandsfähig.

Die untere Rammerbefestigung, sowie die obere Rammerhalterung aus Kunststoff werden als Spritzteil aus einem unnachgiebigen Verbundmaterial hergestellt, das entwickelt wurde, um auch harte Einschläge und Kollisionen zu überstehen.

Achsböcke aus Aluminium.

Die T4-Plattform mit mittiger Platzierung des Gewichts verfügt über die kleinsten und leichtesten Achsböcke überhaupt, die weiter zur Chassismitte hin platziert wurden, um maximale Traktion, Lenkung und Balance zu erreichen.

Zur Aufnahme des kugelgelagerten Stabilisatorsystems besitzen die Lagerböcke einen speziellen Befestigungsbereich, in dem die Stellringe zur Montage der Stabilisatoren platziert werden.

Alle Achsböcke sind CNC-gefräst aus Schweizer 7075 T6 Aluminium und wurden so konstruiert, um ein möglichst leichtes und stabiles Gefüge für das Fahrzeug zu bilden.

Die Achsböcke sind für ein unverwechselbares Aussehen orange eloxiert. (Hinweis: Der Farbton kann zwischen den einzelnen Produkten leicht abweichen.) Die XRAY-typische Liebe zu kleinsten Details zeigt sich in den präzise angefasten Kanten.

Obere Achsbockhälften.

Die oberen Achsbockhälften aus Aluminium ermöglichen eine schnelle und einfache Einstellung vier verschiedener Rollcenterpositionen. Alle oberen Achsbockhälften sind identisch und können vorne + hinten verwendet werden.

Hergestellt aus hochwertigem Schweizer 7075 T6 Aluminium und orange eloxiert.

Oberdeck.

Die Form des hinteren Teils des Oberdecks wurde so gestaltet, dass maximale Traktion und Lenkung in der Kurve erreicht werden und ein einfacher Zugriff auf das Motorritzel möglich ist.

Das Oberdeck wird aus hochwertigem 2,0mm dickem Kohlefasermaterial gefräst. Am Oberdeck kann ein optionaler Riemenspanner montiert werden.

Stabilisatorsystem.

Das spielfreie Stabilisatorsystem wird für eine geschmeidige Funktion, sowie schnelle und einfache Wechsel und Einstellungen mit Hilfe von Kugellagern von außen an die vorderen und hinteren Achsböcke montiert. Der Stabilisator läuft im Sinne maximaler Präzision und geringer Reibung in Kugellagern. Die Höhe des Stabilisators wird mit einer Schraube eingestellt.

Stabilisatoren.

Die unterschiedlich dicken Stabilisatoren wurden allesamt so konstruiert, dass sie mit dem kugelgelagerten Befestigungssystem verwendet werden können. Ein vorderer Stabilisator mit 1,4 mm und ein hinterer Stabilisator mit 1,3mm gehören zum Lieferumfang. Die Stabilisatoren sind für eine einfache Identifikation entsprechend ihrer Durchmesser mit lasergravierten Ringen versehen.

Bewährte Fahrwerksgeometrie.

Von den schmalen Querlenkern, über die kleinen vorderen und hinteren Achsböcke, bis hin zu den kleinen und robusten Achsschenkeln wurde jedes Fahrwerksteil mit dem Ziel konstruiert, ein unter allen Rennbedingungen gutes Ansprechverhalten zu erzielen.

Im Laufe der Jahre hat sich XRAY ein umfangreiches Wissen in Bezug auf die Konstruktion und Steifigkeit von Fahrwerksgeometrien erarbeitet, welches bei der Konstruktion der Fahrwerksteile angewendet werden konnte.

Die extrem leichten Fahrwerksteile werden aus einem speziellen Kunststoffmaterial im Spritzverfahren hergestellt, wodurch die Teile sehr leicht und dennoch haltbar genug sind, um den im harten Rennbetrieb auftretenden Belastungen standhalten zu können.

ARS™ System.

Der Baukasten beinhaltet sowohl die hintere Standardaufhängung, wie auch die aktive hintere Aufhängung (ARS™). ARS™ bietet hervorragende Einstellmöglichkeiten und ein großartiges Fahrverhalten.
Die ARS™-Aufhängung besteht aus: Querlenkern, für ein optimales Flexverhalten kohlefaserverstärkten C-Hubs mit 0°, sowie harten Achsschenkeln und ARS™-Gestängen, welche die Aufhängungshalter mit dem Achsschenkel verbinden.
Der Winkel des ARS™-Gestänges, der durch Hinzufügen oder Entfernen von Scheiben am Achsschenkel und am Aufhängungshalter beeinflusst wird, verändert die Vorspurwerte der Hinterräder sobald eine Rollneigung entsteht.

Aufhängungshalter.

Die Aufhängungshalter aus Aluminium verfügen über eine integrierte Funktion zur Fahrwerkseinstellung (Integrated Suspension Settings, I.S.S.), welche schnelle und einfache Einstellungen der Fahrwerksgeometrie zulässt.

Die Aufhängungshalter ermöglichen eine zuverlässigere Montage der Querlenker. Die Aufhängungshalter verhindern, dass sich die Fahrzeuggeometrie selbst bei harten Einschlägen nicht verändert. Dank des neuen Befestigungssystems sind die Querlenker freigängiger, wodurch mehr Traktion entsteht und sich das Fahrzeug in Kurven harmonischer anfühlt, was auch das Lenkverhalten positiv beeinflusst.

Alle Aufhängungshalter sind CNC-gefräst aus hochwertigem Schweizer 7075 T6 Aluminium und wurden so konstruiert, dass sie ein möglichst leichtes und stabiles Gefüge für das Fahrzeug bilden.

Aufhängungshalter.

Es sind zwei Arten von Aufhängungshaltern verfügbar, wovon jede speziell konstruiert und ausgewählt wurde, um die entsprechenden Charakteristiken zu erreichen - Stabilität, Traktion und Flexverhalten:

• Vorderseite der VORDEREN Aufhängung - einteilig

• Rückseite der VORDEREN Aufhängung - einteilig für Stabilität, unter allen Bedingungen einfach zu fahren, insbesondere bei hoher Haftung. Die optionalen zweiteiligen Halter sorgen für mehr Lenkung in der Kurvenmitte und werden empfohlen für den Gebrauch auf Asphalt und Strecken mit wenig Haftung.

• Vorderseite der HINTEREN Aufhängung - zweiteilig für maximale Traktion hinten. Die optionalen einteiligen Halter sorgen für eine bessere Rotation des Fahrzeugs auf Strecken mit hoher Haftung.

• Rückseite der HINTEREN Aufhängung - einteilig für mehr Lenkung und besseres Eindrehen in Kurven. Empfehlenswert nur für Bedingungen mit sehr hoher Haftung, da die Traktion an der Hinterachse reduziert wird. Bei Verwendung der ARS™ Aufhängung muss der einteilige hintere untere Aufhängungshalter in Kombination mit dem ARS™-Aluminiumpfosten #302201 benutzt werden.

ARS™ Aufhängungshalter.

Die einteiligen hinteren Aufhängungshalter für das ARS-System bieten im Falle eine Crashes die nötige Stabilität, sowie zusätzliche Rollcenterpositionen für die ARS-Aufhängung.

Bei den aus hochwertigen Schweizer 7075 T6 Aluminium CNC-gefrästen und im typischen XRAY-Orange eloxierten Teilen kommt die legendäre, XRAY-typische Liebe zum Detail insbesondere bei den angefasten Kanten zum Ausdruck.

I.S.S™ Lagerbuchsen der Aufhängung.

Durch die Verwendung von exzentrischen Lagerbuchsen, die in die Aufhängungshalter aus Aluminium eingesetzt werden, sowie den Einbau zusätzlicher Scheiben kann die komplette Fahrwerksgeometrie des T4 über die folgenden Parameter eingestellt werden:

Querlenker.

Die Querlenker verfügen über das innovative SFATM (Suspension Flex Adjustment). Unabhängig davon, ob Sie bei guten oder schlechten Haftungsbedingungen fahren, können Sie das Flexverhalten der Querlenker durch Hinzufügen zusätzlicher Verstärkungen aus Kohlefaser entsprechend anpassen, wodurch die Steifigkeit der Aufhängung verändert wird. Die Querlenker besitzen vier Löcher, an denen die Versteifungen aus Kohlefaser montiert werden. Die Bereiche um die Löcher herum sind für maximale Haltbarkeit verstärkt.

Verstärkungen aus Kohlefaser.

Die innovativen und einzigartigen SFATM-Verstärkungen aus Kohlefaser ermöglichen eine sehr schnelle Einstellung des Flexverhaltens der Aufhängung, um die Traktion des Fahrzeugs auf verschiedene Streckenzustände anpassen zu können.

Unabhängig davon, ob Sie bei guten oder schlechten Haftungsbedingungen fahren, können Sie das Fahrzeug mit Hilfe der intelligenten Verstärkungen aus Kohlefaser schnell an die jeweiligen Bedingungen anpassen. Wenn zu Beginn einer Rennveranstaltung die Haftung gering ist, werden die Querlenker ohne die SFATM-Verstärkungen aus Kohlefaser benutzt. Wenn sich die Haftung verbessert kann die Aufhängung für mehr Stabilität und einfachere Fahreigenschaften durch die Montage der SFATM-Verstärkungen aus Kohlefaser versteift werden. Die Verstärkungen aus Kohlefaser geben dem Fahrzeug maximale Stabilität in Schikanen, sowie ein einfacheres und gleichmäßigeres Lenkverhalten.

Die aus 1,6 mm dickem, hochqualitativem Kohlefasermaterial hergestellten Versteifungen sind CNC-gefräst und können immer dann wenn sie benötigt werden mit Hilfe weniger Schrauben montiert werden.

Die Versteifungen sind lediglich als Tuningteil erhältlich.

C-Hubs.

Die C-Hubs des T4 wurden ebenfalls von der T3-Plattform übernommen und verfügen für eine schnelle Montage & Demontage der Antriebswellen über große Öffnungen. Die komplette Antriebswelleneinheit kann ohne Demontage durch den C-Hub eingesetzt, bzw. ausgebaut werden. Die großen Öffnungen verhindern darüber hinaus dass sich Antriebswellen und C-Hub im Falle eines harten Crashs berühren.

Die C-Hubs sind in allen Standard-Nachlaufwinkeln (2°, 4°, 6°) und auch in vier verschiedenen, für die jeweiligen Rennbedingungen optimierten Härten erhältlich.

Vordere Achsschenkel.

Die kleinen und widerstandsfähigen vorderen Achsschenkel verfügen über jeweils zwei Ackermannpositionen. Zur Reduktion der ungefederten Massen kommen darüber hinaus kleine und robuste Kugellager in der Dimension 5x10x4mm zum Einsatz.

Die vorderen Achsschenkel sind in drei verschiedenen, für die jeweiligen Rennbedingungen optimierten Härten erhältlich.

Hintere Achsschenkel.

Zur Verbesserung der Stabilität und Erhöhung der Kurvengeschwindigkeit gehören harte hintere Achsschenkel in der "H-Ausführung" zum Lieferumfang.

Die hinteren Achsschenkel verfügen zur Erhöhung der Stabilität über eine Vorspur von 0° und verhindern Veränderungen der Fahrwerksgeometrie im Falle eines Crashs. Auf den hinteren Achsschenkeln befinden zwei mögliche Positionen für das Rollzentrum – die Positionen können durch das Hinzufügen von Scheiben zwischen dem Achsschenkel und dem Kugelkopf der Verbindungsstrebe einfach eingestellt werden.

In den hinteren Achsschenkel kommen zur Reduktion der ungefederten Massen kleine aber robuste Kugellager in der Dimension 5x10x4 mm zum Einsatz.

Die hinteren Achsschenkel sind in drei verschiedenen, speziell für den Rennbetrieb geeigneten Materialzusammensetzungen verfügbar. Ein mittelharter hinterer Achsschenkel in der “M-Ausführung” und einer aus Kohlefaser in der "G-Ausführung" sind optional erhältlich.

Als optionales Tuningteil zu Feinabstimmung wurden als Gegenstück zu den Standard-Achsschenkeln mit zwei Löchern solche mit nur einem Loch für Strecken mit sehr hoher Haftung entwickelt, wo eine stärkere Rollneigung des Fahrzeugs erwünscht ist. Diese Achsschenkel mit einem Loch bieten gegenüber den beiden Standard-Löchern eine zusätzliche Option, wenn die äußere Position nicht genügend und die innere Position eine zu hohe Rollneigung erzeugen sollte.

Doppelarmlenkung.

Die Doppelarmlenkung wird von Aluminiumstützen getragen und läuft in 6 Kugellagern. Der Ackermann kann durch einfaches Einfügen von Scheiben zwischen der Lenkplatte und den Spurstangen eingestellt werden. Die Lenkung besitzt einen tieferen Montagepunkt für das Lenkgestänge, wodurch das Fahrzeug kurvenwilliger wird. Ein aggressiveres Lenkverhalten kann auf einfache Art durch zusätzliche Scheiben zwischen den Lenkhebeln und den Spurstangen erreicht werden.

Der vordere untere Aufhängungshalter ermöglicht einen schnellen und einfachen Zugriff von vorne auf die Ackermanneinstellung.

Lenkungsplatte.

Die Lenkungsplatte sorgt für ein verbessertes Einlenkverhalten, macht das Fahrzeug stabiler und in Schikanen einfacher fahrbar. Zum Erreichen der verbesserten Lenkcharakteristik wurde der Abstand zum Befestigungspunkt des Lenkgestänges auf 8,5 mm verändert. Aus hochwertigem Schweizer 7075 T6 Aluminium gefräst und orange eloxiert.

Servosaver.

Der sehr beliebte XRAY-Servosaver wurde verbessert und für den T4 überarbeitet. Dem Servosaver wurden zusätzliche Positionen hinzugefügt, um die Einstellung des Lenkgestänges zu vereinfachen. Der Servosaver verfügt über vier Federn, was ihn stark genug macht, um die von den Rennfahrern geforderte Lenkpräzision zu bieten und dabei nachgiebig genug zu sein, um die Beschädigung des Servos bei einem harten Crash zu verhindern. Der Servosaver wird zur Montage an den gängigen Servotypen mit austauschbaren Einsätzen geliefert.

Einstellbares Oberdeck.

Die Konstruktion des Oberdecks ermöglicht die Montage eines optionalen Aluminiumpfostens, wodurch die Flexeigenschaften des Fahrzeugs verändert werden. Bei Einbau des Versteifungspfostens werden die hinteren Schrauben der Lagerböcke der Mittelwelle entfernt, wodurch mehr Traktion und Lenkung unter Last generiert wird und das Fahrzeug einfacher zu fahren ist. Empfehlenswert bei Bedingungen mit wenig oder viel Haftung. Bei Bedingungen mit wenig oder mittlerer Haftung empfiehlt sich die Verwendung des Oberdecks ohne den Aluminiumpfosten.

Antriebsstrang.

Der extreme effiziente und bewährte Antriebsstrang wurde von der T3-Plattform übernommen. Das Untersetzungsverhältnis passt zu den aktuellen Hochleistungs-Brushlessmotoren (sowohl Stock wie auch Modified) und LiPo-Akkus. Die vordere Starrachse und das hintere Differenzial verfügen über Riemenräder mit 38Z, das Riemenrad auf der Mittelwelle über 20Z, so dass eine effiziente Gesamtuntersetzung von 1,9 erreicht wird.

ECS-Antriebswellen.

Die extrem haltbaren ECS-Antriebswellen gehören standardmäßig zum Lieferumfang. Die legendären XRAY ECS-Antriebswellen gleichen den Geschwindigkeitsunterschied zwischen Antriebswelle und Rad aus. Das einzigartige, zweiteilige Gelenk zwischen Achse und Rad ermöglicht es, dass ein extremer Lenkeinschlag in zwei flachere Lenkwinkel mit weniger Reibung aufgeteilt wird. Dies bedeutet, dass sich unabhängig von der Kurvengeschwindigkeit und dem Lenkwinkel das kurveninnere Rad nicht verklemmt oder vibriert. Das Durchfahren von Kurven ist stabiler und präziser bei einfacherer Fahrbarkeit.

Die ECS-Antriebswellen reduzieren die Geräuschentwicklung und Vibrationen auf ein Minimum, während das Lenkverhalten, die Kurvengeschwindigkeit und die Laufruhe spürbar verbessert werden.

Die Antriebswellen werden aus dem weltbekannten, streng geheimen und selbst entwickelten HUDY Spring Steel™ hergestellt. Die Antriebswellen wurden an den entsprechenden Stellen erleichtert – beachten Sie das hohle Ende der Antriebswelle – um ein geringstmögliches Gewicht zu erreichen, ohne hierbei Kompromisse bei der Festigkeit oder der Lebensdauer eingehen zu müssen.

Diese besonders erleichterten Antriebswellen können nur aus dem speziellen HUDY-Federstahl, der für besondere Rennbelastungen entwickelt wurde, hergestellt werden. Die Antriebswellen wurden zusätzlich von Hand geschliffen, um maximale Präzision, perfekten Rundlauf und einen widerstandsfreien Lauf des Antriebsstrangs sicher zu stellen.

Hintere Antriebswellen.

Der T4 verfügt über 50mm lange, aus hochwertigem Schweizer 7075 T6 Aluminium CNC-gefräste, sowie für ein elegantes Aussehen harteloxierte und schwarz beschichtete Antriebswellen. Die Aluminium-Antriebswellen sind für die Verwendung an der Hinterachse vorgesehen.

Radachsen.

Zur Reduktion der rotierenden Massen verfügen die hinteren Antriebswellen über superleichte Radachsen, bei denen der Außenring speziell geschliffen wurde, um hier bei gleich bleibender Stabilität Material abzutragen, was erst durch die Verwendung von HUDY Spring Steel™ möglich wurde. Die leichten Radachsen reduzieren die rotierende Masse gegenüber normalen Radachsen um bis zu 35%.

Sechskantmitnehmer aus Aluminium.

Die extrem leichten Sechskantmitnehmer aus Aluminium sind CNC-gefräst aus Schweizer 7075 T6 Aluminium und verfügen über eine schwarze Beschichtung. Die Sechskantmitnehmer besitzen eine hohe Rundlaufgenauigkeit und sind speziell bearbeitet, um die drehenden Massen gering zu halten und gleichzeitig eine spielfreie Montage zu gewährleisten. Es sind optionale Einpresstiefen erhältlich (-0,75, +0,75, +1,5 mm).

XRAY Kegelrad-Differenzial.

Das Kegelraddifferenzial des T4 verbessert die auf fast allen Streckentypen benötigte Lenkung unter Last und ist sowohl für Teppich-, wie auch für Asphaltstrecken geeignet. Das Kegelraddifferenzial verfügt über ein Gehäuse und einen Deckel mit Riemenrad aus Kunststoff.

Bei den Differenzialzahnrädern handelt es sich um aus einer zähen Kunststoffmischung hergestellte präzise Spritzteile, welche in Kombination mit den leichten Ausgangswellen aus Aluminium ein leichtes und sehr geschmeidig laufendes Kegelraddifferenzial ergeben.

Ein weiterer entscheidender Vorteil des Kegelraddifferenzials ist die Tatsache, dass es wartungsfrei ist. Ein perfekt aufgebautes Differenzial benötigt über einen sehr langen Zeitraum keinerlei Wartung..... häufige Ölwechsel entfallen und aufgrund unseres überragenden Dichtungssystems treten keinerlei Undichtigkeiten auf.

XRAY-Starrachse.

Die rotierende Masse ist einer der bedeutendsten Faktoren, die Einfluss auf die Leistungsfähigkeit eines RC-Rennfahrzeugs haben.

Der T4 verfügt über eine einzigartige und leichte vordere XRAY-Starrachse aus Kunststoff. Die vordere Starrachse besitzt eine sehr steife und extrem leichte Struktur, die durch die vollständige Herstellung der Starrachse im Spritzverfahren mit dem XRAY-eigenen und selbst erarbeiteten Verbundmaterial ermöglicht wird.

Die Ausgänge sind austauschbar, wodurch eine schnelle und einfache Wartung möglich ist, während die einzigartige Verbindung zu den Antriebswellen – die vorher nötigen Blades entfallen – eine direkte Kraftübertragung zur Achse ermöglicht und Spiel zwischen Antriebswelle und Ausgang vermieden wird. Hierdurch wird die Lenkpräzision und das zur Verfügung stehende Maß an Lenkung erhöht.

Zentral positionierte Mittelwelle.

Hauptzahnrad und Motorritzel wurden exakt zur Mitte des Chassis hin ausgerichtet, um die Position des Trägheitsmoments zu verbessern und eine ideale Balance der Komponenten des Antriebsstrangs sicher zu stellen.

Mittelwelle aus Aluminium.

Die Mittelwelle aus Aluminium ist CNC-bearbeitet, um die rotierende Masse zu reduzieren ohne hierbei Kompromisse bei der Festigkeit oder Haltbarkeit eingehen zu müssen. Die hohle Mittelwelle verfügt über einen perfekten Rundlauf, wodurch Vibrationen im Antriebsstrang reduziert werden. Die Kunststoffzahnräder sind sicher mit der Mittelwelle verbunden.

Kevlar®-Antriebsriemen.

Der mit 2 Riemen ausgestattete 4WD-Antriebsstrang arbeitet durch die Verwendung von Kevlar®-verstärkten Antriebsriemen bei extremer Langlebigkeit höchst effizient und leistungsfähig. Die schmalen (3 mm) vorderen und hinteren Antriebsriemen wurden für minimale Dicke und maximale Flexibilität speziell geschliffen.

Extrem kurze SLP-Stossdämpfer.

Die SLP-Dämpfer wurden entwickelt, um den Schwerpunkt des Fahrzeugs auf das absolute Minimum abzusenken und dadurch die Stabilität zu verbessern. Mit den SLP-Stossdämpfern ist der T4 flacher, wodurch es einfacher ist Schikanen zu durchfahren und die Kippneigung reduziert wird, was wiederum dazu führt, dass bei hoher Haftung mit höherer Geschwindigkeit durch schnelle Kurven gefahren werden kann.

Die Dämpferzylinder sind CNC-gefräst aus Schweizer 7075 T6 Aluminium und zur Erzielung einer maximalen Lebensdauer gehärtet. Die Stossdämpfer bestehen aus einem verkürzten Zylinder mit größerem Durchmesser um das gleiche Volumen beizubehalten wie bei den längeren Dämpfern des T3.

Extrem kurze SLP-Stossdämpfer.

Die Kolben wurden passend zu den extrem flachen SLP-Stossdämpfern konstruiert und produziert. Der Satz enthält Kolben mit 3 und 4 Löchern mit Durchmessern von 1,0 und 1,1, sowie 1,2 mm. Die Kolben werden als Spritzteile unter Verwendung spezieller Prozesse und Kunststoffmaterialien hergestellt, um eine höchstmögliche Rundheit bei gleichzeitig maximaler Steifigkeit und Haltbarkeit zu erreichen.

Extrem kurze SLP-Stossdämpfer.

Sowohl die vorderen, wie auch die hinteren Stossdämpfer verfügen über neue Kugelpfannen, welche nach der Montage absichtlich mehr Spiel aufweisen, um eine höhere Traktion zu generieren.

Fahrwerksfedern.

Um das Fahrzeug unter verschiedenen Streckenbedingungen stabiler und einfacher fahrbar zu machen wurden die linearen 2.5C Federn an den vorderen und hinteren Dämpfern als Standardeinstellung ausgewählt. Die linearen 2.5C Federn bieten den besten Kompromiss zwischen Lenkung, Traktion, Stabilität und Ansprechverhalten.

Die 4S-Federn werden so wie alle anderen XRAY-Federn von Hand vermessen, selektiert und zu passenden Paaren zusammengestellt, um ein exakt gleiche Länge und identische Dämpfungscharakteristiken zu gewährleisten.

Dämpferbrücken.

Um die Vorzüge der SLP-Stossdämpfer zu maximieren, sind sowohl die vordern, wie auch die hinteren Dämpferbrücken sehr flach gehalten, um den Schwerpunkt so tief wie möglich zu platzieren. Die aus 3,0 mm dickem, hochwertigem Kohlefasermaterial gefrästen Dämpferbrücken sind kleiner, leichter, kompakter und tragen nach intensiven Renntests dazu bei, die Lenkung unter Last zu verbessern.

Lagerschalen.

Die einstellbaren exzentrischen Lagerschalen wurden passend zu den neuen, näher zusammen stehenden Achsböcken ebenfalls überarbeitet. Wie bei vorherigen XRAY-Konstruktionen verfügen die vorderen und hinteren Achsböcke über die integrierte Möglichkeit mit Hilfe der exzentrischen Lagerschalen den Riemen zu spannen, wodurch die Notwendigkeit eines separaten Riemenspanners entfällt, die Reibung reduziert und die Effizienz des Antriebsstrangs verbessert wird.

Integrierte Funktion zur Spannung der Riemen.

Wie bei vorherigen XRAY-Fahrzeugen verfügen die vorderen und hinteren Achsböcke über eine integrierte Funktion mit Hilfe der exzentrischen Lagerschalen den Riemen zu spannen, wodurch die Notwendigkeit eines separaten Riemenspanners entfällt.

Diese exzentrischen Lagerschalen wurden passend zu den neuen, sehr eng zusammen liegenden Achsböcken überarbeitet, wodurch Sie nach wie vor in der Lage sind vorhandene Starrachsen und Differenziale weiter zu verwenden. Alle Kugellager sitzen in Kunststoffbuchsen um die Reibung zu reduzieren und die Effizienz des Antriebsstrangs zu verbessern.

Einstellung der Differenzialhöhe.

Die vorderen und hinteren Achsböcke bieten die Möglichkeit, die Einbauhöhe der Differenziale einzustellen. Durch Verdrehen der exzentrischen Lagerbuchsen kann die Differenzialhöhe um 1 mm verändert werden. Optional sind exzentrische Lagerbuchsen mit einem Versatz von 2 mm erhältlich, mit denen eine Veränderung der Differenzialhöhe um 2 mm möglich ist.

Hochwertige Kugellager.

Zur Erzielung einer höchstmöglichen Effizienz des Antriebsstrangs, der Lenkung und der Stabilisatoren wird ein vollständiger Satz bestehend aus 24 mit blauen Dichtkappen und Stahlkugeln versehenen Kugellagern verwendet. Alle Lager wurden entfettet und mit Aero Shell® Fluid 12 geölt, um einen geschmeidigen Lauf und eine lange Lebensdauer zu gewährleisten.

Die in den vorderen und hinteren Achsschenkeln verwendeten Kugellager wurden besonders selektiert, um die ungefederten Massen zu reduzieren und die Effizienz des Antriebsstrangs zu erhöhen.

Spurstangen aus Aluminium.

Die beim T4 verwendeten einstellbaren Spurstangen aus Aluminium sind CNC-gefräst aus Schweizer 7075 T6 Aluminium und mit einer eleganten schwarzen Beschichtung versehen. Diese Spurstangen kommen als Verbindungsstreben an den vorderen und hinteren Achsschenkeln, als Spurstange am Servosaver und am ARS-System™ zum Einsatz. Die Spurstangen aus Aluminium sind leichter als solche aus Stahl und helfen dabei das Gesamtgewicht des Fahrzeugs zu reduzieren.

Obere Frontrammerhalterung.

Die obere Abstützung der Frontrammerhalterung hilft dabei die Gefahr von Chassisbrüchen bei harten Crashes zu reduzieren. Die Abstützung aus Kohlefaser wird auf der oberen Frontrammerhalterung aus Kunststoff montiert. Die Abstützung entspricht der Form der Achsböcke, so dass sie sich im Falle eines Crashes an diesen abstützen und ein Brechen des Chassis im vorderen Bereich verhindern kann.

Karosseriebolzen.

Die stabilen 6 mm dicken Karosseriebolzen werden zur Erreichung maximaler Stabilität aus einem speziellen Kunststoffmaterial hergestellt, dass genügend Flexibilität bietet, um ein Brechen bei harten Crashs oder einem Überschlag des Fahrzeugs zu verhindern. Die Karosserieauflagen sind abgerundet, um einen bessere Passform und Abstützung der Karosserie zu erreichen.

Für eine endgültige Feinabstimmung und Einstellung bietet XRAY optionale, in der Höhe veränderbare Karosseriebolzen an, womit die Höhe vorne und hinten unabhängig von einander um +1 mm oder + 2 mm verändert werden kann.

Akkuhalter.

Die intelligenten Akkuhalter wurden speziell für LiPo-Akkus konstruiert und verstärkt, um auch härteren Einschlägen stand zu halten. Die Akkuhalter verhindern, dass die Akkus im Rennbetrieb oder bei Crashs verrutschen können.

Einstellmöglichkeiten.

Der breite Bereich verschiedener Einstellungen umfasst die folgenden Möglichkeiten: ARS (Aktive Hinterradaufhängung), Nachlauf; Sturz, Spur, AntiDive, AntiSquat, Fahrzeughöhe, Ausfederwegbegrenzer, Spurbreite, Rollzentrum unten, Rollzentrum oben, Positionen des Rollzentrums, Rollzentrum der Lenkung, Radstand, Ackermann, optional einstellbare Riemenspannung, einstellbare Stossdämpfer, einstellbares hinteres Differenzial und optionales vorderes XRAY Multi-Diff™.


XRAY Setup-Buch.

Dem neuen T4 gebührt der Titel des Elektro-Tourenwagens mit den weltweit meisten Einstellmöglichkeiten. Unabhängig davon, ob Sie ein fanatischer Hardcore-Rennfahrer sind, oder auf Clublevel fahren, können Sie den T4 sehr einfach an Ihren Fahrstil und die Art der Strecke, sowie die jeweiligen Bedingungen anpassen. Das in hohem Maße anerkannte XRAY Setup-Buch bietet auf über 50 Seiten viele hochqualitative Bilder und einfach zu lesende und zu verstehende Erklärungen zur Einstellung von RC-Cars. Egal ob Sie ein Einsteiger oder bereits ein erfahrener Pilot sind, hier finden Sie auf einfache Art viele Einstelltipps & Tricks um Ihre Fähigkeiten zur Fahrzeugeinstellung zu verbessern, was sich letztendlich in einer verbesserten Leistungsfähigkeit Ihres T4 niederschlagen wird. Das XRAY-Setup-Buch ist zum Download exklusiv verfügbar unter: www.teamxray.com

Chassis-Balance.

Die Konstruktion des Chassis ist ausgerichtet auf eine ausbalancierte Gewichtsverteilung und Gewichtsverlagerung. Die Chassisplatte verfügt über vorgebohrte Löcher zur Montage von Zusatzgewichten zum optimalen Ausbalancieren. Die vorgebohrten Löcher dienen zum einfachen Ausbalancieren mit dem HUDY Chassis Balancing Tool #107880.

Graphitfett.

Zum Lieferumfang des T4 gehört hochwertiges HUDY-Graphitfett. Hierbei handelt es sich um ein hoch entwickeltes halbflüssiges Hochleistungsschmierfett, dass sowohl über druckstabile Additive, wie auch über feinste Graphitpartikel zur Absorption hoher Belastungen verfügt.

Es ist in erster Linie zur Schmierung drehender Teile und stark beanspruchter Zahnräder vorgesehen. Zusätzlich zu der herausragenden Fähigkeit der Absorption hoher Belastungen, verfügt es aufgrund seiner speziellen Formel über eine hohe Fähigkeit zur Anhaftung und wird unter extremen Bedingungen nicht weggeschleudert. Dieses Schmierfett reduziert den Verschleiß und erhöht die Lebensdauer.

Silikonöle.

Die exklusiven HUDY Premium Silikonöle werden in Europa hergestellt und jede Charge ist laborgetestet und geeicht, um eine höchstmögliche Gleichheit zwischen den einzelnen Chargen sicher zustellen.

Sofern Sie sich an beliebigen von XRAY oder XRAY-Teamfahrern zur Verfügung gestellten Setup-Sheets orientieren, können Sie davon ausgehen, dass die Öle, welche Sie für ihre Fahrzeug erhalten, exakt denen entsprechen, welche von den Werksfahrern verwendet werden, was wiederum zu präzisen Setups und Fahreigenschaften des Fahrzeugs führen wird.

HUDY Silikonöle.

XRAY Bauanleitung.

XRAY-Bauanleitungen haben sich zum Standard in der Szene entwickelt, da sie ganz einfach die besten Anleitungen sind, welche mit einem RC-Car ausgeliefert werden. Unabhängig davon, ob Sie zum ersten Mal ein Fahrzeug bauen, oder ein erfahrener Rennfahrer sind, alle Anleitungen sind stets einfach und verständlich gehalten. Die komplett farbige Bauanleitung enthält große 3D-Illustrationen, welche alle Details des Zusammenbaus auf klare und einfache Weise zeigen.

XRAY VIP-Kundenprogramm.

Ein XRAY-Modellrennfahrzeug zu besitzen ist eine ganz eigene Erfahrung. Sie werden nicht nur eines der luxuriösesten Rennfahrzeuge der Welt besitzen, sondern darüber hinaus auch ein Mitglied der prestigeträchtigen Familie der XRAY-Besitzer mit unmittelbarem Support und Service durch die Firma XRAY sein. XRAY bietet Ihnen die aktuellste Webseite im Internet mit täglichen Neuigkeiten aus der Rennszene und neusten Produktentwicklungen.
Bei Fragen, Problemen oder Anregungen können Sie das XRAY-Support-Team oder jeden XRAY-Teamfahrer innerhalb des XRAY-Support-Forums ansprechen. Darüber hinaus können Sie sogar Ihre eigenen SetUp-Sheets hochladen, oder tausende anderer SetUp-Sheets aus der ganzen Welt aus der weltweit größten SetUp-Sheet-Datenbank – der XRAY Virtual Set-up Sheet Database – herunterladen. Und das ist erst der Anfang dessen, was Ihnen das VIP-Kundenprogramm bietet, wenn Sie sich Team XRAY anschließen

Go UP